Denkmal für die Gefallenen der Gemeinde Biesdorf

Denkmal für die Gefallenen der Gemeinde Biesdorf

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
UnbekanntArchitekt_In1922
Objektgeschichte
Auf dem Dorfanger von Alt-Biesdorf wurde 1922 mit einem Festakt das Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges der Gemeinde Biesdorf eingeweiht. Das Kriegerdenkmal aus schwarzem Hartgestein trug damals eine Adlerfigur über einer Kugel als Aufsatz des Obelisken. Das Denkmal wird unter anderem durch die Darstellung des Eisernen Kreuzes und der zugehörigen Jahreszahl 1914 gekennzeichnet. 2012 gründete sich eine Bürgerinitiative, die eine Sanierung des baufälligen Denkmals und eine Rekonstruktion des verlorenen Adleraufsatzes anstrebte. Der Gemeindekirchenrat der Kirchengemeinde Alt-Biesdorf, auf deren Grundstück sich das Denkmal befindet, lehnte eine Rekonstruktion des verlorenen und nur durch historische Bilder überlieferten Aufsatzes ab.
Verwendete Materialien
Granit
Technik
behauen
poliert
gemeißelt
gemauert
Inschriften
Inschrift (eingemeißelt)
am Objekt
Vollständigkeit
unvollständigAdler und Kugel fehlen

Ihre Information ist gefragt