Brunnenschale mit zwei Pelikanen

Brunnenschale mit zwei Pelikanen

Foto: Susanne Kähler, 2009, CC-BY-4.0

Auf der Rasenfläche vor dem Gebäude des Finanzamts Steglitz Unter dem Eichen befindet sich auf einer Betonstandfläche mit abgerundeten Ecken ein nierenförmiger Schalenbrunnen aus Muschelkalkstein mit einem runden Becken, in das ein Metallwasserablauf eingearbeitet ist. Auf dem Brunnenrand stand ursprünglich eine Bronzeplastik, eine Darstellung zweier Pelikane, die die Hälse aneinandergelegt hatten. Die beiden leicht stilisiert dargestellten Vögel standen auf einer flachen irregulär geformten Plinthe. Vor mehr als 30 Jahren sind die Vögel gestohlen worden, die Bronzefüße mit den Bruchkanten sind noch vor Ort. (Susanne Kähler)

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Reuter, Erich F.Bildhauer_In1955
Fa. H. NoackGießerei
Objektgeschichte
Laut Reuter-Werkverzeichnis handelt es sich um eine Auftragsarbeit der Finanzverwaltung aus dem Jahr 1955, die Bronze wurde in der Gießerei H. Noack in Friedenau gegossen. In den Jahren 1964 und 1983 erfolgten Neugüsse in der Gießerei Barth, deren Standort allerdings nicht bekannt ist. Erich F. Reuter ist bedeutender Vertreter einer figürlichen Plastik der Berliner Nachkriegszeit. (Susanne Kähler)
Maße
GesamtHöhe0.85 m
Verwendete Materialien
BrunnenbeckenMuschelkalk
PlastikBronze
StandflächeBeton
Technik
Brunnenbeckenbehauen
Plastikgegossen
Standflächegegossen
ZustandZeitpunkt
Brunnenbeckenrissig2009
verschmutzt2009
Ausblühungen2009
Tierplastikabgebrochen, Plinthe mit Beinresten vorhanden2009
Vollständigkeit
beschädigtTierfiguren abgebrochen

  Nachweise

  • Karpen, Andreas: Erich F. Reuter : Monographie und Werkverzeichnis, München, 2005.

Ihre Information ist gefragt