Angora-Ziegenbock

Angora-Ziegenbock

Foto: Susanne Kähler, 2019, CC-BY-4.0

Auf einem Natursteinsockel steht plinthenlos auf allen vier Gliedmaßen der gehörnte Paarhufer. Der Angora-Ziegenbock in naturnaher Gestaltung wendet den Kopf leicht gesenkt nach rechts (vom Betrachter aus gesehen).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Rommel, GerhardBildhauer_In1980-1981
Datierungshinweise
seit 1995 am derzeitigen Standort
Objektgeschichte
Die 1980-1981 enstandene Figur eines Angora-Ziegenbocks, ein Werk des Schülers von Heinrich Drake, Theo Balden und Fritz Cremer, Gerhard Rommel, wurde 1995 am derzeitigen Standort an den Freigehegen für asiatische Huftiere aufgestellt. Von Kindern gerne beritten.
Verwendete Materialien
Bronze
Naturstein
Technik
gegossen
bearbeitet
patiniert
zusammen gefügt
ZustandZeitpunkt
Patinaberieben, teilweise, Rücken, Gehörn2019
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Matthies, Enrico: Tiere mit steinernem Herzen und bronzener Haut. Der künstlerische Schmuck des Tierparks Berlin, Berlin, 2009, S. 52. Abb. 61

Ihre Information ist gefragt