Adolf von Bardeleben-Denkmal

Adolf von Bardeleben-Denkmal

Auf einem Piedestal aus poliertem Granit ist die in Bronze gegossene Porträtbüste des Chirurgen Adolf Heinrich von Badeleben, dargestellt in zeitgenössischer Tracht, aufgestellt.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Wolff, MartinBildhauer_In1889
Datierungshinweise
Eingeweiht am 15.10.1889; um 1904 vermutlich Neuaufstellung
Objektgeschichte
Die Büste des Chirurgen Adolf Heinrich von Bardeleben (1819-1895), Amtsvorgänger von Franz König, wurde von Martin Wolff geschaffen und am 15. Oktober 1889 im Garten der Charité eingeweiht. Vermutlich erfolgte 1904 im Auftrag des Preußischen Kultusministeriums eine Neuaufstellung vor der Chirurgischen Klink der Charité. Zeitweilig deponiert (wird etwa von Stefanie Endlich in ihrem Buch über die Skulpturen und Denkmäler in Berlin von 1990 nicht erwähnt). 1994 Restaurierung bei Haber (Haber & Brandner) und Wiederaufstellung (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
BüsteBronze
SockelGranit
InschriftFarbe
Technik
Büstegegossen
patiniert
Sockelbehauen
gemeißelt
poliert
montiert
Inschriften
Inschrift (eingemeißelt, ausgelegt)
am Sockel, Vorderseite
ADOLF / BARDELEBEN.
ZustandZeitpunkt
Büstekorrodiert, leicht2019
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Keune, Angelika: Gelehrtenbildnisse der Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin, 2000, S. 65. "unbekannter Künstler"
  • Hoffmann, Utz: Naturforscher : ein Reiseführer zu Denkmälern & Sammlungen in Berlin und Brandenburg, Berlin, 1992, S. 28.

Ihre Information ist gefragt