Schwimmer

Schwimmer

Auf einem niedrigen, rechteckigen Kalksteinsockel mit vertiefter Inschrift auf der Front stand bis zum Diebstahl und der Zerlegung der Plastik durch den später gefassten Dieb eine Knabenfigur aus Bronze. Der bis auf die Badehose unbekleidete, etwa 12-13 Jahre alte Knabe steht im Kontrapost, den Blick frontal ausgerichtet. Die Arme hat er vor der Brust verschränkt. Das noch kindliche Gesicht unter dem Bürstenhaarschnitt zeigt ein selbstbewusstes Lächeln (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Classen, GertrudKünstler_In1966
Datierungshinweise
Aufstellung hier 1975; Vor dem 11. Mai 2018 gestohlen, zersägt. Restaurierung 2019/2020 geplant
Objektgeschichte
1975 aufgestellt; Figur vor dem Mai 2018 gestohlen, später zersägt wieder aufgefunden. Der Dieb, Christian R. aus Brandenburg, soll laut eines Zeitungsberichtes von Kerstin Gehrke und Helena Davenport (Tagessiegel, vom 17.01.2019) 184,80 Euro von einem Schrotthändler für die zerlegte Figur erhalten haben. Ein Anwohner meldete am 11. Mai den Diebstahl der beliebten Plastik der Polizei (vgl. "Der Schwimmer ist weg", in: Berliner Woche vom 23.05.2018, Titelgeschichte). Am 17. des selben Monats kam von einem Schrotthändler, dem das in neun Teile zersägte Kunstwerk zum Kauf angeboten worden war, der entscheidene Hinweis auf den Täter. Das zersägte Kunstwerk wurde dem Bezirk - also dem Eigentümer der Plastik - zurückgegeben. Vorausgesetzt, die Finanzierung wäre gesichert - veranschlagt sind rund 8000,- Euro - soll die Plastik wieder hergestellt werden. Bei Bronzen ist dies bei starker Beschädigung zumeist schwer möglich, wenn der originale Gips oder die Gussform verloren sind - was in der Mehrzahl der Fälle die Realität ist. 2010 wurde im Rathaus Treptow, Neue Krugallee 4, die verdienstvolle Ausstellung "Wenn nur der Sockel bleibt" gezeigt, bei der auch die Fragmente des "Schwimmers" zu sehen waren (Jörg Kuhn).
Maße
FigurHöhe1.6 m
Verwendete Materialien
FigurBronze
SockelKalkstein
Technik
Figurgegossen
Sockelbehauen
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
auf der Plinthe hinten rechts
CLASSEN
Inschrift (gemeißelt)
auf dem Sockel vorne
Schwimmer / von / Gertrud Classen / 1906-1974
ZustandZeitpunkt
Figurgestohlen, 20182018
Figurbeschädigt, zersägt wieder aufgefunden2019
Sockelbeschmiert2011
biogener Bewuchs2011
Vollständigkeit
gestohlen

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 338. falsch als "Schwimmerin" und mit falschem Standort (für 1990)
  • Plastiken, Denkmäler, Brunnen in Berlin: Gesamtverzeichnis, Katalog, Berlin, 1993, S. 19.
  • Weißpflug, Hainer: Treptow-Köpenick, 2009, S. 518.

Ihre Information ist gefragt