Frau

Frau

Die Bronzeplastik „Frau“ von Karl Lemke aus dem Jahr 1975 (23.07.1975) schmückt die Grünfläche vor dem Ärztehaus am Rosenfelder Ring 15 in Friedrichsfelde.
Die Bronzeplastik steht auf einem quaderförmigen und aus Klinker gemauerten Sockel. Unter dem Sockel befindet sich eine kaum erkennbare, schmale Bodenplatte aus Beton.
Die Aktfigur weist eine bewegt modellierte Oberfläche auf. Überdies sind die Bronzeanteile des Werks (Figur und Plinthe) grün patiniert.
Die weibliche Figur steht aufrecht und in einem leichten Kontrapost, wobei ihr rechtes Bein das Spiel- und ihr linkes Bein das Standbein ist. Ihre Fußstellung ist nach außen gedreht und ihr rechter Fuß überragt minimal die Plinthe. Ihre Arme sind leicht vom Oberkörper abgesetzt, wobei ihre rechte Hand auf ihrem rechten Oberschenkel (Spielbein) ruht und leicht geöffnet ist. Der linke Arm ist leicht nach Hinten gedreht und die Hand ebenfalls geöffnet.
Allgemein hat die Frau einen kräftigen Körperbau mit muskulösen Armen und Beinen. Von der Rückenansicht kann man ihre athletischen Waden und den kräftigen Rücken erkennen. In Kontrast dazu ist sie mit einem schlichten, filigranen kurzärmeligen Kleid bekleidet, das kurz über ihren Knien endet.
Das Gesicht der Frau ist wenig individuell gestaltet, weist aber feine Gesichtszüge auf. Die Haare sind kaum ausgearbeitet. Die Kurzhaarfrisur wirkt „helmartig“ und bedeckt die Ohren und zum Teil die Stirn der Figur. Sie schaut im Viertelprofil nach rechts und hat einen entschlossenen Blick.
Allgemein strahlt die Figur etwas Selbstbewusstes, Kräftiges, zudem aber auch etwas lieblich Anmutiges aus (Pauline Ahrens)

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Lemke, KarlBildhauer_In1975
Datierungshinweise
Fertigstellung 23.07.1975. Anstelle des von Lemke 1972 geschaffenen Brunnen "Osterpyramide", der 2010 abgebaut wurde.
Objektgeschichte
An dem Standort der weiblichen Bronzefigur am Rosenfelder Ring 15 war ursprünglich eine aus Beton gegossene Brunnenanlage namens „Osterpyramide“ angelegt, die dort 1972 eingeweiht wurde. In den 1990er Jahren wurde diese Brunnenanlage eingelagert aufgrund von Bauarbeiten und das Bezirksamt lies an dieser Stelle den Quartierspark Rosenfelder Ring anlegen, vor dem die weibliche Plastik seit 1975 steht (Pauline Ahrens)
Maße
FigurHöhe2.25 m
SockelHöhe0.53 m
SockelBreite0.73 m
SockelTiefe0.73 m
Verwendete Materialien
FigurBronze
SockelKlinker
Technik
Figurgegossen
Sockelgemauert
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
auf der Plinthe hinten rechts
KL
ZustandZeitpunkt
FigurKlebereste2019
SockelAbplatzungen2019
Sockelbeschmiert2019
SockelAusblühungen2019
Vollständigkeit
Brunnen fehlt
Figur vollständig

  Nachweise

  • Plastiken, Denkmäler, Brunnen in Berlin: Gesamtverzeichnis, Katalog, Berlin, 1993, S. 37. (Lit. zur "Osterpyramide", die früher am Standort der Frauenfigur stand)

Ihre Information ist gefragt