Flunderbrunnen

Flunderbrunnen

Foto: Susanne Kähler, 2012, CC-BY-4.0

In der Grünanlage zwischen zwei Hausriegeln der wohl aus den 1960er Jahren stammenden Wohnanlage steht in einem vermutlich in 1980er Jahren angelegten, rechteckigen und mit steinernen Schwellen eingefassten Pflanzbeet der bronzene Brunnen in Gestalt einer Flunder. Auf einem kielförmigen Fuß liegt waagerecht der Fisch, die Schwanzflosse hoch aufgerichtet. Der Körper ist so geformt, dass er eine tiefe Beckenmulde bildet, in der sich das Wasser sammelt. Der Brunnen hat somit heute die Funktion einer Vogeltränke. Ein Auge ist vom Fisch sichtbar. Im Bereich des Maules sitzt der bronzene Wasserauslauf. Das Wasser sollte wohl ursprünglich über die Seitenflossen des Fisches herabfließen. Ein Auffangbecken unterhalb des Brunnens in Tiergestalt ist nicht mehr vorhanden, die Brunnenfunktion ist außer Betrieb (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Wenke, KarlKünstler_In1962-1963
Objektgeschichte
Ein Auffangbecken unterhalb des Brunnens in Tiergestalt ist nicht mehr vorhanden, die Brunnenfunktion ist außer Betrieb.
Verwendete Materialien
Bronze
Technik
gegossen
montiert
ZustandZeitpunkt
außer Betrieb2012
korrodiert2012
verschmutzt2012
Vollständigkeit
unvollständigAuffangbecken verloren, kein Betrieb

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 37.

Ihre Information ist gefragt