Bocaccio – Der Frieden

Bocaccio – Der Frieden

Gesockelte, breitgelagerte Stele mit vierseitig angebrachtem polychromen Mosaikdekor. Mosaik auf Betonträger.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Petrich, WernerKünstler_In1974-1975
Schulz, HanfriedKünstler_In
Datierungshinweise
1996 an der heutigen Stelle aufgestellt
Objektgeschichte
Die Stele mit dem Mosaik entstand zusammen mit einem formal verwandten Kunstwerk Mitte der 1970er Jahre. Die Stelen mit den Titeln "Ole Bienkopp - Sommernachtstraum" und "Bocaccio / Der Frieden" befanden sich laut Kunstverzeichnis des Bezirks "Frankfurter Allee Süd (FAS), 'Botanischer Garten' ". Heute stehen sie vor einer Wohnanlage Harnackstraße 10. Die Umsetzung erfolgte offenbar 1996/1997. Die Stele mit dem Titel "Bocaccio / Der Frieden" zeigt als zentrales Motiv auf der einen Längsseite das zentrale Motiv aus dem in den Uffizien in Florenz bewahrten Gemälde "Geburt der Venus" von Sandro Botticelli, auf der anderen Seite Bühnen-Szenen nach Adaptionen von Peter Hacks nach der Komödie 'Der Frieden' des altgriechischen Autors Aristophanes. Auf den Schmalseiten der Stele sind zum einen Bocaccio, zum anderen Aristophanes und Peter Hacks dargestellt (Jasmin Cevic).
Verwendete Materialien
VerkleidungKeramik
TrägerBeton
Technik
Betonträgergegossen
Keramikgebrannt
Verkleidungmosaiziert
Inschriften
Inschrift (gebrannt)
am Objekt, seitlich
DER FRIEDEN / KOMÖDIE VON / ARISTOPHANES / ADAPTION VON / PETER HACKS
Inschrift (gebrannt)
am Objekt, seitlich
GIOVANNI / BOCACCIO / 1313-1375
ZustandZeitpunkt
beschmiert2019
beschädigt2019
verwittert2019
Vollständigkeit
unvollständig

Ihre Information ist gefragt